Warning: Declaration of YOOtheme\Theme\Wordpress\MenuWalker::walk($elements, $max_depth) should be compatible with Walker::walk($elements, $max_depth, ...$args) in /home/jugendve/jugenddialog.at/wp-content/themes/yootheme/vendor/yootheme/theme/platforms/wordpress/src/Wordpress/MenuWalker.php on line 115

Das war die EU-Jugendkonferenz in Alicante

Die Europäischen Jugenddelegierten Fariha Khan und Cornelius Müller waren gemeinsam mit BJV-Vorstandsmitglied Paul Freysinger bei der EU-Jugendkonferenz in Alicante, Spanien. Dort startete die 10. Beteiligungsrunde des EU-Jugenddialogs. Was passiert ist, erzählen Fariha, Cornelius und Paul in diesem Blogbeitrag.

BJV-Vorstandsmitglied Paul und Europäische Jugenddelegierte Fariha und Cornelius auf der EU-Jugendkonferenz in Alicante

Vom 1. bis 4. Oktober 2023 hieß es für uns als österreichische Jugenddelegierte: Auf nach Alicante, Spanien! Denn dort fand die erste Europäische Jugendkonferenz der zehnten Beteiligungsrunde des EU-Jugenddialogs statt. Zusammen mit Jugendvertreter*innen, Entscheidungsträger*innen und Politiker*innen aus ganz Europa haben wir bei der ersten von drei Konferenzen darüber gesprochen, welche Schritte es braucht, um ein inklusives Europa für junge Menschen zu gestalten. Dabei haben wir die Wünsche und Ideen der österreichischen Jugend eingebracht, die wir im Rahmen der österreichischen Jugendkonferenz im Juni 2023 gesammelt haben.

In Arbeitsgruppen haben wir uns unter anderem mit den derzeitigen Hindernissen für die vollständige Inklusion aller jungen Menschen in die Gesellschaft, insbesondere junger Menschen mit geringeren Möglichkeiten beschäftigt. Zudem haben wir uns angeschaut, welche Rolle die Jugendarbeit und der Jugendbereich dabei spielen kann.

Mitgliedsstaaten werden die Ergebnisse bearbeiten

Nachdem Probleme wie etwa die mangelnde Anerkennung von Kompetenzen und Hindernisse beim Zugang zu Bildung, Infrastruktur und Informationen identifiziert, sowie erste Lösungsansätze wie die Einbeziehung junger Menschen als Expert*innen skizziert wurden, werden nun die Ergebnisse wieder an die Mitgliedsstaaten weitergegeben. Bei den nächsten beiden Konferenzen in Belgien und Ungarn geht es dann darum, wie die in der Zwischenzeit identifizierten Lösungen für die Herausforderungen umgesetzt werden können und welche politischen Veränderungen es braucht, um die Herausforderungen nachhaltig anzugehen.

Die Konferenz war der Auftakt für die 10. Beteiligungsrunde, die sich in den nächsten 1,5 Jahren damit auseinandersetzt, was es für ein inklusiveres Europa für alle jungen Menschen braucht. Als Jugenddelegierte freuen wir uns dabei weiterhin darauf, uns mit jungen Menschen zu vernetzen, neue Perspektiven kennenzulernen und gemeinsam mit anderen ein inklusives Europa mitzugestalten. Wir freuen uns schon, auf die Ideen junger Menschen aus ganz Österreich zu diesem Thema und die Ausarbeitung der Vorschläge auf europäischer Ebene.

Wenn auch Du dich aktiv daran beteiligen möchtest, dann mach bei unserer Online-Umfrage mit, die Umfrage gibt es auch in leichter Sprache, denn: deine Meinung zählt!

Liebe Grüße,

Fariha, Cornelius & Paul